Biography

Dan Lucas

Mit 15 steht DAN LUCAS in der damaligen DDR mit seiner ersten Band auf einer Bühne und träumt von einer Karriere als Rocksänger. Nach Abitur, Studium der Sprachwissenschaften, Tätigkeit als Lehrer für Englisch und Russisch und externem Gesangsstudium schafft er 1981 den Einstieg ins Profilager als Sänger der Band PASSION, später dann KARUSSELL. Während einer Tour 1985 entschließt sich Dan, der DDR und damit dem dort herrschenden politischen System den Rücken zu kehren. In einer Nacht- und Nebelaktion flieht er aus dem Hotel und meldet sich bei der Polizei in der Nähe von Köln als DDR-Flüchtling. 3 Monate später singt er bereits als Frontmann der (West-) Berliner Hardrock-Band KARO in der Deutschlandhalle im Vorprogramm von NENA. Das 1988 erscheinende Album „Heavy Birthday“ (re-released im September 2005) und eine gemeinsame Europa-Tournee mit MEAT LOAF bestätigen seine Entscheidung. Nach seinem Umzug von Berlin nach München erhält er einen Plattenvertrag bei Marlboro Music. Mit deren Unterstützung wagt er den Sprung über den Großen Teich, um in Vancouver mit dortigen Rockgrößen wie Paul Dean, Matt Frenette, Spider Sinnaeve (LOVERBOY) und John Webster zusammenzuarbeiten. Auch Nazareth-Gitarrist und -Produzent Manny Charlton war mit von der Partie. In den Mushroom Studios Vancouver und im Shadow Studio München entstand das Album „CANADA“. Auch für den Nachfolger seines viel beachteten Debüts wollte Dan keine Kompromisse eingehen. Er zog nach Los Angeles, um das Nachfolgealbum „2000!“ aufzunehmen. Die Liste der daran mitwirkenden Musiker und Co-Autoren kann sich sehen lassen. So gestalteten sich die Sessions, geleitet von der Produzentin SUSAN HAMILTON ( Peter Cetera, Michael Bolton, Glen Frey, Robin Beck etc.) mit JOHN PIERCE am Bass (u. a. Mick Jagger), den Gitarristen KANE ROBERTS (Alice Cooper), REB BEACH (Winger), MICHAEL LANDAU, MICHAEL THOMPSON, dem Keyboarder GREG WELLS( K. D. Lang), dem Drummer GREG CHRICHLEY und dem Percussionisten LENNY CASTRO (Joe Cocker, Toto …) zur einzigen großen Starparade. Auch die Arbeit mit DESMOND CHILD (verantwortlich für die größten Hits von Bon Jovi, Aerosmith etc.), LISA DALBELLO und ROBIN BECK, mit der Dan auch im Duett sang und mit der ihn heute noch eine enge Freundschaft verbindet, war beispiellos.
Wie bei allen Erfolgen gehörte auch eine große Portion Glück dazu, als McDonald`s den Song „Heart of America“ für ihre Werbekampagne anlässlich der Olympischen Spiele von Atlanta aussuchte. Der Song entwickelte sich zum Hit und wurde z. B. auf der McDonald´s CD „Rock Superstars Vol. 3“ insgesamt 1,4 Millionen mal verkauft. Es folgte ein „Best of Album und die CD „NEWS“.
Neben diversen Live-Aktivitäten ist z. Zt. eine neue CD von Dan Lucas in Zusammenarbeit mit dem Plattenlabel MTM in Vorbereitung.